F95 Logo.gif
 

Meine schönsten Erlebnisse mit F95.


1. FC Nürnberg vs.  Fortuna Düsseldorf 0:2 (30. Mai 1971)

Spiel der Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga

Über 70.000 Zuschauer und ein Sieg mit Signalcharakter: In der Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga gewinnen wir beim süddeutschen Meister 1. FC Nürnberg mit 2:0 – der Sieg steht schon zur Halbzeit fest. Weil Dieter Herzog (15. Minute), Düsseldorfs letzter Weltmeister, und Robert Begerau (42.) treffen.

Trainer Heinz Lucas hatte uns nach dem 3:1-Auftaktsieg gegen den FC St. Pauli hervorragend eingestellt. Und dieser zweite Sieg im zweiten Spiel war sehr wichtig für den weiteren Verlauf der Aufstiegsrunde gegen Mannschaften wie Nürnberg, St. Pauli, Borussia Neunkirchen und Wacker Berlin. Als Tabellenerster (14:2 Punkte) schließen wir die Aufstiegsrunde ab und kehren in die 1. Bundesliga zurück.

Eine meiner Paraden gegen Nürnberg.

Eine meiner Paraden gegen Nürnberg.


DFB Auswahl vs. Borussia Dortmund 2:1 (18. Apr 1973)

Spiel der DFB-Auswahl

Unsere DFB-Auswahl, vom damaligen Bundestrainer Helmut Schön betreut, bestand aus talentierten Bundes- und Regionalligaspielern. Beim 2:1 gegen die Regionalmannschaft von Borussia Dortmund war unter anderem der schussgewaltige Gerd Zimmermann dabei, damals noch bei Fortuna Köln aktiv. Für mich eine besondere Ehre: Ich durfte unsere Mannschaft als Kapitän aufs Spielfeld führen.

 

Helmut Schön mit mir beim Training der DFB-Auswahl

Helmut Schön mit mir beim Training der DFB-Auswahl


Fortuna Düsseldorf vs. Bayern München 4:2 (05. Jan 1974)

Spiel 1. Bundesliga - Saison 1973/1974

Der erste Sieg gegen den FC Bayern nach dem Wiederaufstieg 1971! Beim 4:2 gegen den damaligen Tabellenführer am 18. Spieltag sind 62.000 Zuschauer im alten Rheinstadion dabei. Sie sehen, wie wir die Münchener Startelf um Sepp Maier, Paul Breitner, Franz Beckenbauer, Uli Hoeneß und Gerd Müller besiegen und unsere Serie auf sieben ungeschlagene Spiele ausbauen.

Nach der Partie stehen wir auf Platz vier in der 1. Bundesliga, punktgleich mit dem großen FC Bayern und Borussia Mönchengladbach!

Mein Jubel nach dem vierten Tor.

Mein Jubel nach dem vierten Tor.


Fortuna Düsseldorf vs. Borussia Mönchengladbach 1:0 (11. Mai 1974)

Spiel 1. Bundesliga – Saison 1973/1974 (33. Spieltag)

Mönchengladbach 1:0 geschlagen, die Meisterschaft entschieden und obendrein zum zweiten Mal für den UEFA-Pokal qualifiziert – was für ein Nachbarschaftsderby am 33. Spieltag gegen die von Hennes Weisweiler trainierte Borussia!

Wir brauchten als Tabellendritter unbedingt einen Sieg für die UEFA-Pokal-Qualifikation. Mönchengladbach war mit einem Punkt Rückstand auf Bayern München Zweiter und musste ebenfalls gewinnen, um am letzten Spieltag im Heimspiel gegen die Bayern die mögliche Deutsche Meisterschaft perfekt machen zu können.

Schon nach sieben Minuten gingen wir vor 42.000 Zuschauern durch einen Kopfballtorpedo von Rainer Geye nach einer Flanke von Egon Köhnen in Führung. Aber es blieb spannend. Die 33. Minute vergesse ich nie: Es gab einen Foulelfmeter für Mönchengladbach, doch ich wählte die richtige Ecke und wehrte den platzierten Schuss von Jupp Heynckes ab – ein Wahnsinnsgefühl!

Es folgten zahlreiche und vor allem hochkarätige Torchancen auf beiden Seiten, doch das Spiel endete 1:0 für uns. Durch unseren Sieg und den gleichzeitigen Erfolg von Bayern München gegen Kickers Offenbach (1:0) standen die Bayern mit drei Punkten Vorsprung uneinholbar auf Platz eins und sicherten sich dank unserer Schützenhilfe vorzeitig den Titel. Aber auch wir waren glücklich und stolz: Durch den Sieg und die gleichzeitigen Niederlagen der Konkurrenz aus Köln und Schalke standen wir zum zweiten Mal im UEFA-Pokal.

Mein gehaltener Elfmeter gegen Jupp Heynckes - Borussia Mönchengladbach

Mein gehaltener Elfmeter gegen Jupp Heynckes - Borussia Mönchengladbach


AC Turin vs. Fortuna Düsseldorf 1:1 (18. Sep 1974)

Spiel UEFA Pokal – Saison 1974/1975 (1. Runde)

Wir waren vor dem AC Turin gewarnt: Die Mannschaft des früheren italienischen Nationaltrainers Edmondo Fabbri hatte zuvor in sechs Jahren nur fünf Heimspiele verloren.

Trotz hitziger Atmosphäre vor 45.000 Zuschauern waren wir über die meiste Zeit die bessere Mannschaft. Dank einem Treffer von Gerd Zewe kehrten wir mit einem beachtlichen 1:1 nach Düsseldorf zurück.

Eine Woche später, beim Rückspiel am 25. September 1974, gewannen wir zu Hause sogar mit 3:1 und zogen in die 2. Runde des UEFA-Pokals ein.

Der AC Turin war kein mittelmäßiger Gegner. Dies bewiesen die Turiner in der folgenden Saison 1975/76 mit dem Gewinn des Scudetto (Meistertitel in Italien) vor Juventus Turin und dem AC Mailand.

Paolo „Paolino“ Pulici, Turins Torschütze beim 1:1 im Hinspiel gegen uns und bis heute mit 171 Treffern Rekordschütze des Klubs, wurde in der Saison 1975/76 ebenso Torschützenkönig der Serie A wie in den Jahren 1972/73 und 1974/75.

Doch mal ein Gegentor von Paolo „Paolino“ Pulici kassiert ;)

Doch mal ein Gegentor von Paolo „Paolino“ Pulici kassiert ;)